Konzept von blickwinkelwechsel

Ganzheitlichkeit & Wertschätzung

Ein Coaching der ganzheitlichen Vorgehensweise - das ist blickwinkelwechsel.

Der Grundgedanke des ganzheitlichen Ansatzes ist, dass jeder Mensch die Antworten und Lösungen für seine aktuellen Themen, die ihn beschäftigen, in sich trägt.
Nicht der Coach, in dem Falle ich, ist kundig über das Problem, sondern der Kunde, sprich du, selbst. 

Alle Ebenen deines Lebens sind unvermeidbar miteinander verbunden, es kann nicht alleine nur ein Bereich angesehen werden. So wirken Beruf, Familie, Freunde, etc. immer zusammen. Besteht in einem Bereich ein Ungleichgewicht, beeinflusst dieses auch im Laufe der Zeit die anderen Bereiche. Das ganzheitliche Coaching ist die Einheit von Seele, Geist und Körper, d.h. die emotionale, intuitive und kognitive Ebene wird im Gesamtkontext wahrgenommen. 

Um den eigenen Mut zu finden, den eigenen Wert und deine wahre Persönlichkeit, die Umsetzung deines Lebenswunsches - dazu braucht es hauptsächlich dich, und als Puzzleteil zum Ändern der Blickrichtung vielleicht mich. 


Das Angebot meines ganzheitlichen Coachings ist entwicklungsorientiert und bezieht auch den Blick auf tiefe Lebenserfahrungen mit ein.

Im begleitenden Prozess erfährst du das Erkennen deiner aktuellen Themen und gewinnst einen Zuwachs an Bewusstsein für das eigene Erleben und Verhalten. Du verstehst die Herkunft sich wiederholender Lebensthemen. 

Zusammengefasst passt zu dieser Art des Coachings der Begriff : Persönlichkeitsentwicklung. Mit Veränderung und Bewusstwerdung im eigenen Inneren kommt die Veränderung im Außen und dein Leben gelangt von Mangel zu Fülle. 

Ausrichtung auf ein positives Mindset

Fokus der konzeptionellen Ausrichtung ist die Erarbeitung eines positiven Mindsets.

Unter Mindset versteht sich die innere Haltung von Menschen. Es beschreibt Denkweisen, Überzeugungen und Verhaltensweisen. Unser  Mindset entwickelt sich durch positive sowie negative Erfahrungen und Erinnerungen in unserem Leben, beginnend in der Kindheit. Die Erfahrungen sind längst nicht mehr bewusst, entfalten trotzdem (oder gerade deswegen) ihre Wirkung. Diese Wirkung kann positiv, d.h. ermutigend und bestärkend sein, aber auch bremsend, entmutigend, begrenzend und sabotierend. 

Die Erfahrung zeigt, dass bei den meisten Menschen die negative, destruktive Wirkung stärker vorhanden ist, ohne dass ihnen das bewusst ist. 
Pessismismus und Negativität begleitet viele: in dem, wie wir über uns persönliche denken, wie wir Erfahrungen und Erlebnisse wahrnehmen, was wir an anderen Menschen sehen und wie wir auf sie reagieren. 

Das Ziel meiner Arbeit ist,  Menschen in positive Denkmuster zu verhelfen. Raus zu finden aus den eigenen Begrenzungen, wie "ich kann das nicht", "ich bin nicht gut", "alles ist gerade eh nicht gut, ist klar, dass der nächste Schlag nicht lange auf sich warten lässt", " Ja, aber...". Rauszufinden aus Passivität und Pessimismus, hin zu einem inneren Ja zu allen Lebenslagen, die gerade da sind.